Freitag, 18. November 2016

Nationalpark Hohe Tauern - Goldberggruppe

Geschichte und Information - Hohe Tauern

Im Herzen der österreichischen Alpen liegt der Nationalpark Hohe Tauern, mit 1.800km² Ausdehnung der zweitgrößte von Europa. Österreichs höchste Berggipfel, weite Gletscherflächen, alpine Rasen, Felsen und Wasserfälle aber auch Jahrhunderte alte Kulturlandschaften prägen sein Aussehen.


Der Nationalpark Hohe Tauern
ist ein Gebiet von außerordentlicher landschaftlicher Schönheit. Es ist eine Primärlandschaft, wurde also zu keiner Zeit menschlich derart stark beeinflusst, dass heute Rückbaumaßnahmen notwendig wären.

Im Sommer zeigt sich der Nationalpark Hohe Tauern den Besuchern mit all seiner Vielfalt und Schönheit. Das gesamte Gebiet der Hohen Tauern ist beeindruckend, einige Highlights stechen aber besonders hervor und lohnen einen Ausflug. Rauris ist Teil des National Parks Hohe Tauern und große Abschnitte in Rauris wurden als Kernzone ausgewiesen.

Eines der Abenteuer und Erlebnisse der Hohe Tauern ist die Geschichte des Tauerngold im Rauriser Tal. Rauris, war einst die Hochburg des europäischen Goldbergbau im 14/15 Jahrhundert, wo 12% der weltweiten Goldproduktion, (mit 2000 zweitausend Knappen am Goldberg) gewonnen wurden.

Ein weitere lohnender Ausflug führt zu den freifliegenden Geier und Adler im Krumeltal, ebenfalls in Rauris. Die ehemals ausgerotteten Bartgeier wurden 1986 in einem Projekt wieder eingebürgert.
Eine wahrlich einzigartiges Erlebnis, ist die Suche nach Gold unter am Himmel kreisenden Geiern.

Alles über den Nationalpark Hohe Tauern im Salzburgerland erfahren Sie hier. Auch das aktuelle Magazin Tauernblick zum Nationalpark Hohe Tauern können Sie dort als pdf Datei downloaden.

Alle Veranstaltungen und Touristischen Angebote des Nationalpark Hohe Tauern erfahren Sie hier.

Keine Kommentare: